Posaunenchor St. Johannis

Von 1999 bis 2021 war Erich Wich, Obmann und Verwalter der Bläserchronik, der folgenden Überblick über die Posaunenchormusik bzw. einen Rückblick auf die 90 Jahre des Posaunenchores St. Johannis verfasst hat.

Die Posaunenchormusik ist heutzutage aus der Kirchenmusik nicht mehr wegzudenken. Der älteste Posaunenchor in Bayern wurde vor nahezu 150 Jahren in Neuendettelsau gegründet. Ganz offensichtlich sind diese Töne bis nach St. Johannis gekommen und haben die Kanzer so bewegt, dass sie zu dem Entschluss kamen, auch selbst einen Posaunenchor ins Leben zu rufen.

Damals im Jahre 1928 war die Gründung des Chores für die Dorfjugend in der Kirchen-gemeinde St. Johannis und seinen umliegenden Orten ein willkommener Anlass sich musikalisch zu betätigen, Geselligkeit zu pflegen und dabei etwas Gemeinsames zu unternehmen.

Nun, wann war die offizielle Geburtsstunde unseres Chores? Am 14. Januar 1928, in der Amtszeit von Pfarrer Gottfried Baumgärtner wurde ein Protokoll über die Gründung eines Posaunenchores in der Kirchengemeinde St. Johannis mit eigener Satzung angefertigt.

Der Chor bestand zu diesem Zeitpunkt aus 7 Bläsern. Im Laufe des Jahres vergrößerte sich der Chor um weitere 3 Bläser. In der Zeit 1931/32 war der Chor bereits auf 16 Bläser angewachsen. Der Posaunenchor St. Johannis nahm auch am 8. Landes-Posaunentag am 2./3. Juni 1934 teil. In der Folgezeit, also im 3. Reich, ergingen Auflagen, Verbote und wurden Auftritte auf allen öffentlichen Plätzen untersagt. Während des Krieges 1939 - 1945 wurde eine Zwangspause angesagt.

Bereits 1945 kam es zu einem Neuanfang durch die Familie Trommer. Unter der Leitung von Karl Trommer wurde eine allgemeine Blaskapelle gegründet. Diese spielte dann bei Bedarf auch in der Kirche bzw. bei kirchlichen Anlässen. Herr Trommer war Kantor und Leiter des Kirchenchores. Die Ära Trommer endete 1967.

 

Weitere Chorleiter waren :

  • von 1967-31.10.1970: Ernst Knöchel
  • 01.11.1970-30.09.1972: Armin Ritterhaus
  • 01.10.1972-31.08.1984: Gotthard Schmidt (ab 1973 auch Bläser)
  • 01.09.1984-30.09.1989: Ernst Meyer (ab 1974 als Bläser)
  • 01.10.1989-31.12.2015: Gerhard Back (27 Jahre)
  • seit 01.01.2016: Margit Freyer

Margit Freyer hat bereits vor 25 Jahren Bläserinnen für unseren Chor ausgebildet. Gerhard Back war während seiner Chorleiterzeit auch als Nachwuchsausbilder für viele unserer Bläser sehr engagiert und steht auch heute noch zur Verfügung. Dies führte dazu, dass wir immer wieder Nachwuchs bekamen, da ja viele Jungbläser -sei es aus Schul- oder Berufsgründen- unseren Chor wieder verlassen mussten.

Die Literatur, die Gerhard Back in all der Zeit für den Chor aussuchte, reichte von der Renaissance über geistliche Musik bis zu Gospel und einem umfangreichen Volksliedergut. Dies führte dazu, dass der Posaunenchor immer wieder zu den verschiedensten Anlässen im Laufe der Jahre bzw. des Kirchenjahres mitgestaltend dabei gewesen ist.

Ein wichtiges Merkmal der Posaunenarbeit ist, dass junge und ältere Bläserinnen und Bläser gemeinsam proben und auftreten, wie eine Familie, in der sich alle Generationen von der Musik begeistern lassen. Unsere Bläserfamilie braucht immer wieder neue Mitglieder, um die Lücken (aufgrund von beruflich oder studiumsbedingtem Wegzug) zu schließen.
Wenn es gewünscht wird, spielen wir auch gerne für Gemeindeglieder ab dem 70. Geburtstag ein festliches "Ständchen". (Anmeldung bitte etwa 10 Tage vorher bei Frau Freyer.)

Ansprechpartner ist Frau Margit Freyer (Tel. 0921/94123).
Probentermin: Mittwochs von 18-19:30 Uhr im Neuen Gemeindesaal St. Johannis